Schlagwort-Archive: Corona

Eröffnung | So geht’s!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

aufgrund der Entscheidung der Ministerin am Freitag planen auch wir die Wiedereröffnung der Peter-Wust-Schule. Der tägliche Präsenzunterricht wird ab Montag, 15. Juni 2020 endlich wieder, wie Claus Kleber (heute-journal) sagt, verpflichtend „eingeführt, probiert, gewagt oder riskiert.“

Um allen Anforderungen und damit der Sicherheit gerecht zu werden, müssen in der Schule nun wichtige Vorbereitungen getroffen werden. Zum einen geht es um die Einhaltung der geänderten Hygienevorschriften, zum anderen müssen ein verbindlicher Stundenplan bis zu den Sommerferien sowie der entsprechende Einsatz aller MitarbeiterInnen geplant werden.

Hier erhalten Sie erste wichtige Informationen.

UNTERRICHTSTAGE
Ab Montag, 15. Juni werden alle Kinder wieder von Montag bis Freitag beschult. 

UNTERRICHTSSTUNDEN
Alle Klassen werden täglich vier Unterrichtstunden erhalten.

UNTERRICHTSZEITEN
Klasse 1 und 2 von 08:00 Uhr bis 11:30 Uhr.
Klasse 3 und 4 von 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr.
Unterschiedliche Anfangszeiten, um größere Gruppenansammlungen an den Eingängen zu vermeiden.

UNTERRICHTSPAUSEN
Klasse 1 und 2 von 09:30 Uhr bis 10:00 Uhr.
Klasse 3 und 4 von 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr.
Zeitversetzte Pausen mit Frühstück im Klassenraum und auf dem Schulhof im Klassenverband und markierten Bereichen. Daher besteht in der Pause beim Rennen und Spielen keine Maskenpflicht.

UNTERRICHTSFÄCHER
Schwerpunkte liegen auf den Kernfächern Mathematik, Deutsch, Englisch und Sachunterricht. Nebenfächer wie Kunst, Musik, Religion oder Förderunterricht werden ggf. vereinzelt unterrichtet. Der Sportunterricht wird durch Bewegungspausen ersetzt, der Schwimmunterricht entfällt. 

HAUSAUFAGBEN
Zur Entlastung der häuslichen Situation (Sie haben genug geleistet!) sowie zur Entlastung der Personalsituation in der Betreuung werden keine Hausaufgaben aufgegeben.

KLASSENRÄUME
Als Unterrichtsräume werden ausschließlich die eigenen Klassenräume genutzt. Die Wege dorthin sind markiert und die selben wie vor der Schulschließung.

LEHRKRÄFTE

In allen Klassen werden vorrangig die KlassenlehrerInnen eingesetzt. Fachlehrerunterricht findet ggf. vereinzelt statt.

NOTBETREUUNG
Die Notbetreuung vor und nach dem Unterricht endet am 10. Juni.

BETREUUNG
BMB und OGS starten ab dem 15. Juni mit einem freiwilligen Angebot für alle Kinder, die auch vor der Schulschließung angemeldet waren. Bitte antworten Sie bis Freitag, 12. Juni, 12 Uhr per Mail, ob und wann Sie Bedarf haben. Für die OGS Betreuung nutzen Sie die Mailadresse pws.ogts@jugend-ms.de. Für die BMB Betreuung nutzen Sie die Mailadresse hubeny@stadt-muenster.de.

HYGIENEVORSCHRIFTEN
Wie in den letzten Wochen gehabt.

  • Die Kinder tragen beim Kommen und Gehen sowie beim Gehen auf den Fluren eine Mund-Nase-Bedeckung.
  • Im Klassenraum während des Unterrichtes besteht keine Maskenpflicht.
  • Die Einhaltung des Mindestabstandes entfällt im eigenen Klassenraum.
  • Außerhalb muss dieser weiterhin eingehalten werden.
  • Regelmäßiges Durchlüften der Räume und gründliches Händewaschen.
  • Einhaltung des Rechtsgehgebotes durch Markierungen auf dem Boden.

ELTERN
Für Sie als Eltern ist es weiterhin nicht gestattet, den Schulhof oder das Schulgebäude zu betreten. In dringenden Fällen können Sie sich im Sekretariat melden. Dies ist notwendig, um ggf. Infektionsketten nachverfolgen zu können.

FREUDE
Wir alle freuen uns, Ihre Kinder wiederzusehen und sind froh, dass das Lernen auf Distanz auch für Sie endlich ein Ende hat. Wir hoffen aber zugleich, dass alles gut geht! Bitte unterstützen Sie uns weiterhin so gut wie bisher und bereiten Sie Ihre Kinder durch Gespräche auf die Wiedereröffnung vor.

Informationen zur Zeugnisausgabe, dem letzten Schultag und zur Zeit nach den Ferien folgen, wenn ausreichende Vorgaben für die abschließende Planung vorhanden sind.


Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen, Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!

Viele Grüße und weiterhin alles Gute!
Torsten Büscher und Andrea Engelke

Wiedereröffnung | Peter-Wust-Schule

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

aus dem Radio und der Presse haben Sie und wir heute erfahren, dass der Unterricht in der Grundschule wieder „normal“ stattfinden soll. Das Schulministerium hat bekanntgegeben, dass wir ab dem 15.06.2020 zum normalen Schulbetrieb zurückkehren werden. Nun warten wir auf verbindliche Vorgaben der Stadt und des Schulamtes für die konkrete Umsetzung.

Dann erfahren wir auch, was „normal“ heißt. Klar dürfte aber sein, dass der Unterricht ggf. täglich aber weiterhin nicht in dem sonst üblichen Umfang stattfinden wird. Hygiene- und Schutzmaßnahmen werden Einfluss auf Fach- und Stundenumfang haben.

Um allen Anforderungen und damit der Sicherheit gerecht zu werden, müssen in der Schule nun wichtige Vorbereitungen getroffen werden. Zum einen geht es um die Einhaltung der geänderten Hygienevorschriften. Zum anderen müssen ein verbindlicher Stundenplan bis zu den Sommerferien sowie der entsprechende Einsatz aller MitarbeiterInnen geplant werden.

Dies wird ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Wir gehen derzeit davon aus, dass wir Ihnen bis Mittwoch allen wichtigen Informationen für die letzten zwei Schulwochen mitteilen können.

Bei Fragen, Anregungen oder Hinweisen freuen wir uns über Ihre Rückmeldung und bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld!

Liebe Grüße und alles Gute!
Andrea Engelke und Torsten Büscher

LINK ZUM BILDUNGSPROTAL
Schulmail 23

Wiederaufnahme des Schulbetriebes

Anbei ein Brief von Herrn Dr. Norbert Schulze Kalthoff, dem Leiter des Gesundheitsamtes der Stadt Münster. Lesenswert und informativ zugleich.

An Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und deren Erziehungsberechtigte

Wenn in den nächsten Tagen nach mehr als fünf Wochen der Schulbetrieb wieder langsam anläuft, stehen alle vor der großen Herausforderung, den Alltag unter den Bedingungen der Coronapandemie gut zu bewältigen. Dabei gilt es, Ängste soweit wie möglich abzubauen und die notwendigen Schutzmaßnahmen sinnvoll umzusetzen.

Schon seit Beginn der Infektionswelle stellen das Bundesministerium für Gesundheit, das Robert-Koch-Institut, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und das Bundesinstitut für Risiokobewertung Informationsmaterialien zum Umgang mit dem neuen Virus zur Verfügung. Auf der Grundlage dieser Informationen werden im Folgenden die für den Schulalltag wichtigsten Infos und Hygieneregeln erläutert:

Das Coronavirus, das die Erkrankung COVID-19 auslöst, wird durch eine Tröpfcheninfektion von Mensch zu Mensch übertragen. Ein ausreichender Abstand (1,5 Meter) zu anderen Menschen und das Vermeiden von Berührungen (Händeschütteln, Umarmen, Küssen und Fernhalten der Hände vom Gesicht) stellen damit den wichtigsten Schutz dar.

Überall dort, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann, ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zum gegenseitigen Schutz sinnvoll, natürlich auch in der Schule.

Das Coronavirus ist ein behülltes Virus, das von einer Fettschicht (Lipidhülle) umgeben ist. Diese Fettschicht reagiert empfindlich auf fettlösende Substanzen, wie Seife und Spülmittel.

Deshalb ist das regelmäßige und ausreichend lange (mindestens 20 Sekunden) Waschen der Hände mit Wasser und Seife zusätzlich zum oben genannten Abstandhalten die wichtigste Hygieneregel, die von allen in der Schule eingehalten werden soll. Entsprechend werden in den Schulen Seifenspender und Einmalhandtücher an allen Waschbecken zur Verfügung gestellt. Warmes Wasser ist dabei nicht notwendig.

Auch die regelmäßige Hautpflege mit Cremes darf dabei nicht vergessen werden, um den natürlichen Schutzmatel der Haut zu erhalten. Eltern sollten diese Hautpflege der Hände zu Hause mit ihren Kindern gemeinsam durchführen.

Viele fragen sich, ob die Benutzung von Händedesinfektionsmitteln nicht eine zusätzliche Sicherheit bedeuten kann.

Unter Berücksichtigung aller bislang zur Verfügung stehenden wissenschaftlichen Auswertungen sieht die Stadt Münster für den Schulbereich keine Vorteile in der Anwendung von Händedesinfektionsmitteln.

Im Gegenteil bergen sie auch Risiken: Nur eine korrekte und ausreichend lange Anwendung führt zu einer ausreichenden Reduzierung von Bakterien und Viren. Der enthaltene Alkohol trocknet die Haut aus. Von den Produkten selber können gesundheitliche Risiken ausgehen. Der dauerhafte Einsatz von Bioziden fördert zudem eine Resistenzbildung von Mikroorganismen.

Nicht zuletzt sollten die Desinfektionsmittel dort bevorzugt eingesetzt werden, wo sie aus medizinischer Sicht dauerhaft dringend notwendig sind: in der medizinischen Versorgung von Erkrankten in Arztpraxen, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.

Der Eindruck der „schnellen“ Händedesinfektion muss unbedingt vermieden werden. Alle, die sich im Lebensraum Schule aufhalten sollen von Anfang an lernen:

Händewaschen mit Seife, Fernhalten der Hände vom Gesicht und Abstandhalten (Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung) bieten den besten Schutz!

Natürlich gibt es in Schulen Bereiche, wo der Einsatz von Desinfektionsmitteln schon immer notwendig war und weiterhin ist. Dies ist im Reinigungs- und Hygieneplan Ihrer Schule verpflichtend geregelt.

Auch das Tragen von Einweghandschuhen wird kritisch gesehen: Es ersetzt keineswegs das notwendige Händewaschen und kann zu Hautschäden führen. Es ist im medizinischen Bereich notwendig, im Schulalltag aber nicht.

Wir wünschen allen, die bald wieder in der Schule arbeiten und lernen, einen guten und gesunden Start!

Dr. Norbert Schulze Kalthoff
Leiter des Gesundheitsamts Münster

Gemeinsam sind wir stark!

Liebe Eltern! Liebe Kinder! Liebes PWS-Team!

GEMEINSAM SIND WIR STARK!
Unsere Schule ist als gemeinsamer Ort des Lebens und Lernens nun seit drei Wochen geschlossen. In dieser herausfordernden Zeit bedanken wir uns bei der gesamten Schulgemeinschaft ganz herzlich für die Geduld, das Verständnis, das große Engagement und die gegenseitige Solidarität.

DANKE LIEBE ELTERN
Ihnen als Eltern gilt der Dank dafür, dass Sie sich uns gegenüber besonnen, wohlwollend und wertschätzend zeigen. Dies unterstützt Ihre Kinder, aber auch uns sowohl im organisatorischen Bereich hier vor Ort als auch zuhause in der Versorgung der Kinder. Wir wissen sehr zu schätzen, wie Sie diese spontane und ungewollte Umstellung und Veränderung in Ihrem Leben meistern. Alles, was schulisch nun nicht geschafft werden konnte, werden wir nachholen und -arbeiten. Danke, dass Sie unsere Angebote nutzen und schauen, was zu ihrer familiären Situation passt. Sie machen das toll!

DANKE LIEBE KINDER
Danke an euch Kinder! Auch für euch waren die letzten Wochen nicht immer einfach, denn euer Alltag hat sich sehr verändert. Wir hoffen, dass ihr alle gesund geblieben seid und dass ihr die Zeit mit Lernen und Arbeiten, aber auch mit viel Spielen und freier Zeit verbracht habt. Eure Eltern haben sich viel Mühe gegeben, um für euch da zu sein und eure Lehrer*innen haben sich gute Aufgaben für euch ausgedacht. Schön, dass ihr daran so fleißig gearbeitet habt! Nun kommt der Frühling mit großen Schritten und wir haben viele schöne Sonnentage. Genießt das schöne Wetter mit euren Eltern und Geschwistern, wenn auch leider nicht mit euren Freunden und wer mag, schickt uns ein paar Bilder!

DANKE LIEBES TEAM
Unserem PWS-Team aus Vor-und Nachmittag gilt der Dank für die vielen kreativen und guten Ideen, um die Kinder in dieser schwierigen Zeit zuhause oder hier vor Ort unterstützen zu können. Dank des flexiblen und solidarischen Einsatzes konnten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten für Sie und Ihre Kinder da sein, die Kommunikationswege aufrechterhalten und auch die Schule konzeptionell weiterentwickeln.

LERNEN WAS WICHTIG IST
Die letzten Wochen haben uns allen gezeigt, dass schulische Belange auch mal in den Hintergrund treten müssen. So haben Ihre Kinder, Sie und wir viel mehr gelernt als Mathematik, Lesen, Schreiben, Englisch, o.a.. Stattdessen rückten Werte wie Solidarität, Geduld, Rücksichtnahme, gegenseitige Hilfe und Dankbarkeit in den Vordergrund. So stellen wir fest, dass sich trotz oder wegen der Krise auch viele Chancen ergeben.

OSTERFERIEN
Jetzt sind erst mal Ferien – für ALLE! Und Ferien sind Ferien – genug gelernt und geübt! Da Schule, Vereinssport, Verabredungen und vieles andere nicht mehr stattfinden, ist nun Zeit füreinander in der Familie. Für einen geregelten Tagesablauf können Sie die Angebote auf unserer Hompage (Padlet) aber natürlich auch gerne weiterhin verwenden. Nutzen Sie diese Zeit aber auch für gemeinsame Spiele, Radtouren, Spaziergänge, Gespräche, Drücken und vieles mehr.

UND DANN?
Wir alle hoffen sehr, dass wir nach den Osterferien wieder in den gewohnten schulischen Alltag zurückkehren, bereiten uns aber natürlich auch darauf vor, sollte dies nicht der Fall sein. Auch für uns ist es eine Situation, auf die wir nicht vorbereitet wurden. Wir geben unser Bestes und danken für Ihr Vertrauen. Wenn die Schulen wieder geöffnet werden, starten wir gemeinsam neu! Wir wünschen Ihnen und euch alles Liebe und Gute, schöne Osterferien, Frühlingssonne, viele bunte, leckere, gut versteckte Ostereier und eine gute Zeit miteinander!

Für das gesamte Team der Peter-Wust-Schule grüßen

Torsten Büscher              Andrea Engelke
Schulleiter                         stellv. Schulleiterin

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Peter-Wust-Schule,

für uns alle liegt die erste Woche Schulschließung hinter uns. Wir hoffen, dass Sie wohl auf sind und trotz der Herausforderungen und Einschränkungen den Alltag und das Lernen zuhause mit unseren Angeboten gut gestalten konnten. Mit dieser Mail informieren wir Sie über die aktuellen Entwicklungen. Dies betrifft das LERNEN ZUHAUSE ebenso wie die NOTBETREUUNG. Weitere aktuelle Informationen finden Sie unter www.peter-wust-schule.de

LERNEN ZUHAUSE

Gerne sind wir für Sie und Ihre Kinder in Sachen Schule und Lernen da und beantworten Ihre Fragen. Nutzen Sie bitte auch weiterhin die Möglichkeit, mit den Kolleg*innen per Mail im Kontakt und im Austausch zu bleiben. In den nächsten Tagen versenden wir bei Bedarf weitere Aufgaben oder stellen diese online zur Verfügung. Alle Aufgaben sind so gestellt, dass sie NICHT in Partnerarbeit erarbeitet werden müssen. Es ist nicht notwendig, dass die Kinder sich zum Lernen treffen. Auch hier gilt es, auf soziale Kontakte zu verzichten! Seien Sie vernünftig und halten Sie sich an die Empfehlungen.

An dieser Stelle eine Bitte! Wir freuen uns natürlich, wenn Sie die zur Verfügung gestellten Materialien und Angebote mit Ihren Kindern sinnvoll nutzen und bearbeiten. Wir wissen aber auch, welche Herausforderung die derzeitige Situation mit sich bringt. Daher gilt es vor allem für Sie als Eltern, das nötige Augenmaß beim Lernen zu haben. Verpflichtung, Druck und Stress gilt es zu vermeiden; denn wir als Schule gehen nicht davon aus, dass alle Aufgaben bearbeitet, korrigiert oder sogar neue Lerninhalte erlernt werden!

NOTBETREUUNG

Aufgrund der aktuellen Entwicklung hat das Ministerium gestern beschlossen, die Notbetreuung zu erweitern. Dies betrifft den Personenkreis ebenso wie die Betreuungszeiten. Ab kommenden Montag, 23. März 2020 gilt die Erweiterung

  • der Betreuungsgruppe für Kinder, bei denen nur EIN Elternteil in einem systemrelevanten Beruf arbeitet (Leitlinie Personenkreis)
  • der Betreuungszeiten in den Notfallgruppen an Samstagen und Sonntagen
  • der Betreuungszeiten in den Notfallgruppen in den Osterferien (außer Karfreitag-Ostermontag)

Familien, deren Kinder bereits betreut werden, melden uns bitte umgehend den Bedarf für die Wochenenden per Mail. Bei Neuanmeldungen benötigen wir das von Ihnen und Ihrem Arbeitgeber ausgefüllte Formular im Anhang. Derzeit werden die Formulare noch durch die Behörden überarbeitet. Bis zur Veröffentlichung benutzen Sie die bisherigen Formulare. Zur Neuanmeldung nutzen Sie bitte das Formular im Anhang dieser Mail und schicken es uns umgehend per Mail zu oder bringen es notfalls am Montag in die Schule.

SCHULZEITEN

Auch in der nächsten Woche ist das Sekretariat besetzt, allerdings ohne Publikumsverkehr und nur in dringenden Fällen. Ein Mitglied der Schulleitung ist ebenfalls täglich in der Verwaltung anwesend. Bitte rufen Sie unter 0251-71529 an oder schreiben sie eine Mail an info@peter-wust-schule.de

PWS SCHULGEMEINSCHAFT

Die neuen und kommenden Maßnahmen zeigen, wie ernst die Lage ist, oder besser, wie ernst sie noch werden wird! Auch wenn die Herausforderungen für uns als PWS-Team weiterhin wachsen, sind wir uns sicher, dass wir die Situation gemeinsam mit Ihnen bewältigen werden. In dieser Zeit müssen wir ALLE mit unterschiedlichen Einschränkungen leben und diese bewältigen – persönlich oder als Familie. Im Vergleich zu vielen anderen Menschen sind wir dennoch in einer ausgesprochen guten Lage. Gerade deshalb ist es unsere gemeinsame Aufgabe, die zu unterstützen, die dafür Sorge tragen, dass Menschen versorgt, gepflegt oder gerettet werden!

Unser Schulmotto lautet nicht umsonst: Gemeinsam sind wir stark!  Vielen Dank für Ihre Unterstützung und den Zusammenhalt in der Schulgemeinde der PWS!

Bleiben Sie gesund!

Torsten Büscher              Andrea Engelke
Schulleiter                         stellv. Schulleiterin

Anlage 01 | Ministerium – Betreuungsantrag
Anlage 02 | Ministerium – Leitlinie Personenkreis

ABSAGE für ALLE folgenden Veranstaltungen!

Aufgrund der aktuellen Lage in Bezug auf Infektionsgefahren sind wir vom Ministerium für Schule und Bildung NRW dazu aufgefordert ALLE Schulveranstaltungen außerhalb des normalen Unterrichtsbetriebs zu verzichten.

  • Elternsprechtage
  • Schulsingen
  • Ausflug Emshof
  • Schulpflegschaftssitzung
  • Schulkonferenz

Sobald der schulische Alltag und die entsprehenden Anweisung seitens des Ministeriums vorliegen, werden wir viele dieser neu bekannt geben.

Infektionsschutz

In den letzten Tagen hören und lesen wir alle viel über den neuen Coronavirus COVID-19. Auch an der Peter-Wust-Schule haben wir uns intensiv mit diesem Thema beschäftigt. In der Lehrerkonferenz wurde geeignete und sinnvolle Maßnahmen für den schulischen Alltag gesprochen. Als wichtigste Empfehlungen gelten:ungen gelten:

  • das gründliche und regelmäßige HÄNDEWASCHEN
  • das richtige NIESEN
  • wenig ins GESICHT FASSEN
  • 1-2m ABSTAND HALTEN

Daher üben wir derzeit mit den Kindern das richtige Händewaschen. Außerdem sind hierfür feste Phasen nach den Hofpausen sowie vor und nach dem Essen eingerichtet. Dies betrifft den Vormittags- ebenso wie den Nachmittagsbereich. Weitergehende Maßnahmen sind nach derzeitiger Einschätzung nicht erforderlich.

Unterstützen Sie uns und Ihr Kind, indem Sie auch Zuhause Händewaschen und Niesen üben. Hilfreich sind hier die Empfehlungen der Stadt Münster.

persoenliche_infektionshygiene

Weitere Informationen folgen, sobald wir seitens der Stadt Münster, des Schulamtes oder der Bezirksregierung zusätzliche Empfehlungen erhalten.

Weiterführende Details finden Sie auf den Seiten der Stadt Münster, auf infektionschutz.de oder beim Robert-Koch-Institutes (RKI).

ms