Schlagwort-Archive: Elterninfo

PWS | Herbstinfos

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die ersten Schulwochen liegen hinter uns und wir alle freuen uns, dass wir gemeinsam so viel erlebt und gelernt haben! Für die Erstis war es ein guter Start an der Kleinen, für die Zweitis an der Großen Schule und während für die Drittis die “zweite Halbzeit” an der PWS beginnt, kommt für die Viertis mit der Anmeldung an der weiterführenden Schule langsam aber sicher das Ende der PWS-Zeit in Sicht.

Zuerst konnten wir alle aber endlich wieder so schöne Dinge wie das heutige Schulsingen, Chor, Motoriktest, Klassenfahrt, Büchereibesuch, Mühlenhof, VERA, Verkehrstraining, Zoobesuch, Klassenfeste, Apfelernte, Gemeindefest, u.v.m. mit den Kindern unternehmen. Dafür ein großes Dankeschön an alle Erwachsenen, die dies für die Kinder möglich gemacht und dabei unterstützt haben.

Bevor am Ende der Woche die Herbstferien starten, erhalten Sie mit dieser Mail aktuelle Informationen!

PWS-Team
Auch in diesem Jahr hat sich unser Team weiter verstärkt. Frau Hennemann ist nach drei Jahren Gelsenkirchen nun als Klassenlehrerin der 1c im Einsatz, Herr Kleemann unterrichtet als Fachlehrer Sport und LRS, Frau Klammer unterstützt den ersten Jahrgang als neue Sonderpädagogin und Herr Kika ergänzt das padägogische Team für Jahrgang 3 und 4. Außerdem gratulieren unserer Lehramtsanwärterin Frau Bomholt, die ihre Abschlussprüfung herausragend gemeistert hat!

Kleine Schule

In den Herbstferien beginnen die Bauarbeiten zum Neubau der PTA-Schule und zum Ausbau der Kleinen PWS-Schule. Dazu wird in diesen Tagen ein großer Bauzaun errichtet. Sobald dieser steht werden wir uns auf den Weg machen und gemeinsam mit den Kindern überlegen, wie wir diesen “schön” gestalten können.

Große Schule
Auch wenn es mit dem Neubau in diesem Jahr wohl doch noch nichts wird, planen wir intensiv weiter, um die äußerst beengte Raumsituation bestmöglich zu meistern. Hierzu gab es im September Gespräche mit der Stadt und den Elternvertretern. Sobald es diesbezüglich Neuigkeiten gibt, werden wir Sie informieren.

Einschulung 2023
Nach der Einschulung ist vor der Einschulung. Während die Kinder gerade mal an der Kleinen Schule angekommen sind, planen wir bereits die nächste Einschulung. Hierzu finden im Oktober/November die Informationsveranstaltungen und Schulanmeldungen statt. Alle wichtigen Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie hier.

Betreuung
Die neue Leitung der OGS-Betreuung hat Frau König, Frau Hubeny leitet weiter die Geschicke der BMB. Die Kontaktdaten finden Sie auf unserer Website. 

Förderverein
Im vergangenen und in diesem Schuljahr hat uns der Förderverein mit der Anschaffung vieler Lernspiele, Musikinstrumente und Fördermaterialien sehr geholfen. Dafür bedanken sich die Kinder und das Team sehr. Damit wir diese Unterstützung weiterhin genießen können, traf sich der Förderverein am Donnerstag, 29.09. zur nächsten Mitgliederversammlung. Auch hier wurden wieder viele schöne Dinge zur Anschaffung verabschiedet – Danke!

Fundstücke/Elternsprechtag
In der Elternsprechtagswoche (Einladungen folgen!) werden alle Fundstücke im Foyer ausgelegt. Bitte schicken Sie Ihr Kind oder kommen Sie selbst, um vermisste Gegenstände abzuholen. Im Dezember werden alle nicht abgeholten Sachen gespendet.

Lernwerkstatt
Seit dem Beginn des Schuljahres sind wir Kooperationsschule der Lernwerkstatt der Schulpsychologischen Beratungsstelle. Kinder mit anhaltenden Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben (LRS) können dabei durch die Schulpsychologie bei uns an der Schule gefördert werden können. Weitere Informationen zur Organisation und den Kosten entnehmen Sie bitte diesem Flyer. Nach der schulinternen Auswertung der Rechtschreibfähigkeiten in Klasse 3 und 4 werden wir einige Eltern hierzu individuell informieren. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Interesse an dieser LRS-Förderung haben.

Schulpflegschaft
Auf der Sitzung der Schulpflegschaft im September wurden Frau Kemper als Schulpflegschaftsvorsitzende und Frau Kanz als Stellvertreterin gewählt. Vielen Dank für die engagierte und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Elternvertreter:innen im letzten und bestimmt auch in diesem Schuljahr. 

Tests
Vor den Herbstferien erhalten alle Familien ein weiteres Testpaket zur anlassbezogenen Testung. Bitte nutzen Sie diese vor allem am Sonntag oder Montag bevor die Schule wieder startet. Dann können wir alle unbesorgt in den Schulalltag starten. Wie immer können Sie sich gerne bei uns melden, wenn Ihnen die Tests für Ihr Schulkind ausgehen sollten. Vielen Dank!

Im Namen des gesamten PWS-Teams wünschen wir Ihnen bereits jetzt schöne und erholsame Herbstferien!
Torsten Büscher & Andrea Engelke

Schulstart 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

kommenden Donnerstag ist es soweit: Ihr Kind kommt in die Peter-Wust-Schule!

Dies ist für Ihr Kind, aber sicherlich auch für Sie ein besonderes Ereignis, dem Sie freudig und gespannt entgegenblicken. Auch wir freuen uns riesig, dass wir gemeinsam mit den neuen Ersties nun endlich starten können.

Da seit Ende letzter Woche die Regelungen für den Schulstart bekannt sind, erhalten Sie nun alle wichtigen Informationen und einen Ablaufplan. Ziel ist, dass der Einschulungstag trotz der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie feierlich und möglichst unbeschwert verläuft.

Wir alle freuen uns, dass das Lernen auch für Ihre Kinder im vollständigen Präsenzunterricht stattfindet. Wir hoffen zugleich, dass weiter alles gut geht.

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen, Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis.
Viele Grüße, alles Gute und auf einen gelungenen Schulstart!

  • EInschulungstag:: Donnerstag, 11. August 20221
  • Klasse 1a und 1b:
    • 09.00 Uhr Gottesdienst (St. Anna Kirche)
    • ca. 10.00 Uhr Einschulungsfeier (Turnhalle)
    • ca. 11.00 Uhr “erste Unterrichtstunde” (Klassenraum, Kleine Schule)
    • ca. 12.00 Uhr Ende der Veranstaltung (Schulhof, Kleine Schule)
  • Klasse 1c und 1d:
    • 10.00 Uhr Gottesdienst (St. Anna Kirche)
    • ca. 11.00 Uhr Einschulungsfeier (Turnhalle)
    • ca. 12.00 Uhr “erste Unterrichtstunde” (Klassenraum, Kleine Schule)
    • ca. 13.00 Uhr Ende der Veranstaltung (Schulhof, Kleine Schule)
  • Für alle Programmpunkte gilt:
    • Teilnahme des neuen Schulkindes und
    • Teilnahme von bis zu VIER Begleitpersonen möglich und
    • Teilnahme von Geschwisterkindern der PWS oder Kindergartenkindern möglich
    • Bitte Abstandsregeln einhalten
    • Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung wird empfohlen
    • Das Testen am (Vor-)tag wird empfohlen (Tests erhalten Sie bei der Materialannahme am Mittwoch!)

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder und wünschen allen viel Freude bei den Vorbereitungen!

Krieg in Europa

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

sicherlich haben auch Sie mit Entsetzen das Geschehen in Osteuropa verfolgt. Nur die wenigsten hätten es dem russischen Präsidenten Putin zugetraut, einen Krieg gegen die Ukraine zu beginnen. Dennoch hat er es getan! Die Menschen in der Welt und in Deutschland zeigen sich solidarisch mit der Ukraine. An vielen Stellen wird auf unterschiedliche Weise geholfen. Für die Mehrheit steht fest: “Das ist Putins Krieg, nicht der Krieg der Russen!”. 

Die vielen Informationen und schrecklichen Bilder bleiben auch von den Kindern nicht unbemerkt. Daher ist es Ihre und auch unsere Aufgabe, mit den Kindern angemessen darüber zu reden und ihnen Ängste zu nehmen. Im Anhang finden Sie eine Anregung, wie Sie zu Hause damit umgehen können. Als Schule werden wir uns ebenfalls damit beschäftigen und mit den Kindern sensibel und nach Bedarf über das Thema Frieden reden. Auch wir wollen helfen und werden mit den Kindern, den Elternvertreter:innen und dem Team geeignete Möglichkeiten erörtern! 



Auf diesen Seiten finden Sie zahlreiche Informationen und Videos, die Kindern die Situation altersgemäß und gut erklären:



Auch zu diesem Thema stehen wir Ihnen natürlich gerne für weitere Fragen zur Verfügung!

Viele Grüße, alles Gute und bleiben Sie friedlich und gesund!
Torsten Büscher & Andrea Engelke

Lollitest 3.0…

Schnelltests statt PCR-Einzel-Proben

Die rasant steigende Inzidenz wirkt sich auch deutlich auf die PCR-Pooltestungen an Grund-und Förderschulen aus. Dadurch sowie durch die Einzeltestungen werden landesweit enorme PCR-Testkapazitäten gebunden. Zudem hat die Regierung entschieden, dass die PCR-Kapazitäten vorrangig für Personen aus dem Bereich der kritischen Infrastruktur in Anspruch genommen werden müssen.

Mittlerweile erreichen die Labore eine Positivrate von über 20 Prozent!

Vor diesen Hintergründen kann eine Auflösung der positiven Pools nicht mehr sichergestellt werden. Daher hat das Ministerium kurzfristig folgende Anpassungen im „Lolli“-PCR-Testregime über die Presse mitgeteilt:

  • Auch weiterhin werden wir „Lolli“-PCR-Pooltests anwenden.
  • Die Auflösung positiver Pools durch PCR-Einzeltests wird verändert. Es ist keine Abgabe von Einzel-PCR-Rückstellproben an die Labore mehr vorgesehen.
  • Kinder eines negativ getesteten Pools nehmen wie gewohnt am Präsenzunterricht teil.
  • Kinder eines positiv getesteten Pools werden bis zur nächsten Pooltestung TÄGLICH zu Unterrichtsbeginn mit Antigenschnelltests getestet. Alternativ ist es auch möglich, eine offizielle Testeinrichtung im Rahmen eines Bürgertests zu nutzen und diesen Test der Schule vorzulegen.
  • Kinder eines positiv getesteten Pools dürfen nur dann am Präsenzunterricht teilnehmen, wenn sie ein negatives Schnelltestergebnis zu Unterrichtsbeginn vorweisen können.
  • Bei einem positiven Antigenschnelltest begibt sich das infizierte Kind in häusliche Isolation; eine Kontrolltestung außerhalb des Schulsystems ist erforderlich.

Wir bitten um Verständnis für die zuvor geschilderte und notwendige Vorgehensweise, die in der aktuellen Situation unausweichlich ist.

  • Sollte der Pooltest Ihres Kindes positiv sein, erfahren Sie dies per E-Mail von der Schule.
  • Am nächsten Morgen muss ein Schnelltest in der Schule oder ein Bürgertest erfolgen.
  • Ein Bürgertest vor dem Unterricht ist besonders empfehlenswert, da dieser zur Sicherheit aller anderen der Klasse beiträgt. Gerne kann ihr Kind aus diesem Grund zu spät zur Schule kommen.
  • Zudem müssen Sie am Folgetag unbedingt telefonisch erreichbar, falls der Selbsttest in der Schule Ihres Kindes positiv ist und Sie es abholen müssen.

Sobald wir endlich weitere Informationen für eine konkrete Umsetzung erhalten, melden wir uns wieder.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!
Torsten Büscher und Andrea Engelke


Weitere Informationen:
WDR, Di., 25.01., 18:30 Uhr
Schulministerium, Di. 25.01., 19:30 Uhr
Schulmail, Di., 25.01., 22:14 Uhr

Testinfos 2022

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

hier aktuelle Informationen rund um das Thema Corona. Aufgrund der auch in Münster stark ansteigenden Fallzahlen haben wir an dieser Stelle alles Wichtige zusammengefasst. Bitte lesen Sie diese Nachricht gründlich durch und unterstützen Sie uns auch weiterhin durch Ihren vorsorglichen und umsichtigen Umgang mit Verdachts- und Infektionsfällen.

WICHTIG | Schulinfo
Bitte informieren Sie uns unverzüglich per Mail an die Klassenlehrkraft und an schulleitung@pws.ms.de über eine positive Testung Ihres Kindes in der Schule oder Zuhause; egal ob Schnelltest oder PCR-Test! Sie erhalten dann umgehend Information von uns, was aus schulischer Sicht, zu tun ist. Außerdem sollten Sie alle möglichen Kontaktpersonen im privaten Umfeld kontaktieren.


TESTUNGEN | Schule
Wie bereits mitgeteilt, finden die PCR-Lollitestungen weiterhin zweimal in der Woche statt. An den Testungen nehmen alle Kinder teil. Genesene Kinder dürfen in den ersten acht Wochen nach der Quarantäne nicht getestet werden, da noch vorhandene Viruspartikel zu einem positiven Poolergebnis führen könnten. Im Falle einer positiven Pooltestung findet im Labor umgehend eine Auswertung der Einzeltests statt. Ist der Test Ihres Kindes positiv, erhalten Sie direkt vom Labor eine Nachricht. Das gesamte PWS-Team testet sich dreimal wöchentlich mit einem Antigen-Schnelltest.

TESTUNGEN | Privat
Aufgrund der hohen Infektionszahlen kommt es auch im privaten Umfeld immer häufiger zu positiven Testergebnissen. Um alle Kontaktpersonen möglichst schnell informieren zu können, bitten wir Sie, uns umgehend zu informieren. So können wir das Gesundheitsamt unterstützen und durch die eigenständige Kontaktermittlung schneller reagieren. 

QUARANTÄNE | Regelung
Für positiv getestete Kinder gilt eine Quarantänezeit von 10 Tagen. Diese kann bei Symptomfreiheit nach 7 Tagen durch einen negativen PCR-Test aufgehoben werden. Für enge Kontaktpersonen gilt eine Quarantänezeit von 10 Tagen. Diese kann bei Symptomfreiheit nach 5 Tagen durch einen negativen Schnelltest aufgehoben werden. Der Nachweis muss der Schule in beiden Fällen vor dem Wiederbesuch schriftlich vorgelegt werden. Außerdem erhalten Sie in beiden Fällen zunächst Informationen von uns und anschließend Anweisungen vom Gesundheitsamt per Mail. Diese Mail gilt als Bescheinigung für Ihren Arbeitgeber. 

DISTANZUNTERRICHT | Lernmaterial
Alle Kinder, die sich in Quarantäne befinden, erhalten Lernmaterialien für den Distanzunterricht. Hierzu werden sich die zuständigen Klassenlehrkräfte mit Ihnen in Verbindung setzen und die Über- oder Weitergabe bzw. Fragen klären.

VERORDNUNGEN | Links
Weitere Informationen, Schutzverordnungen und wichtige Links finden Sie unter folgender Adresse: https://www.land.nrw/corona


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
mit all diesen erweiterten Maßnahmen hoffen wir, den Präsenzunterricht aufrechterhalten und Ihre Kinder weiterhin in Präsenz beschulen und betreuen zu können. Sollten Sie zu den Maßnahmen oder anderen Dingen Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an.

Viele Grüße und bleiben Sie gesund!
Torsten Büscher & Andrea Engelke

Achtung: Squid Game!

Liebe Eltern der Peter-Wust-Schule,

seit kurzer Zeit beobachten wir, dass sich auch an unserer Schule Kinder über die Streamingserie SQUID GAMES austauschen oder diese in Pausenspielen nachahmen. Einige besorgte sowie unwissende Eltern haben uns diesbezüglich angesprochen, weil Kinder zuhause davon berichtet haben.

Dies nehmen wir zum Anlass, um Sie über diese Serie zu informieren und Sie zu bitten, mit Ihren Kindern ggf. darüber zu reden. In der ab 16 Jahren freigegebenen Serie treten Frauen und Männer in „verharmlosten Kinderspielen“ gegeneinander an. So wird z.B. das bei Kindern beliebte Spiel „Ochs am Berg“ gespielt. Menschen, die sich aber zu spät noch bewegen, werden brutal und realistisch erschossen.

Kein Grundschulkind sollte diese Serie sehen – als Eltern liegt es in Ihrer Verantwortung, Ihre Kinder hiervor zu schützen!

Leider scheinen trotz der Altersbeschränkung einige Kinder die Serie gesehen zu haben oder sich damit auszukennen. Die Spiele auf dem Schulhof bestätigen diese Befürchtung, zeigen aber auch, dass viele Kinder mitspielen, ohne die Serie wirklich zu kennen.

Als Schule werden wir weiter regelmäßig über den altersgerechten Umgang mit Medien und die damit verbundenen Chancen und Risiken reden. Da derartige Spiele und die Verharmlosung von Gewalt nicht den Werten unserer Schule entsprechen, werden wir zudem mit den betroffenen Kindern das Gespräch suchen und derartige Spiele unterbinden.

Die hohe und verharmlosende Brutalität der Serie lässt die Gewaltbereitschaft der Kinder im realen Leben steigen!

Als Eltern sind auch Sie nun besonders gefragt – haben Sie den Medienkonsum Ihres Kindes im Blick. Schützen Sie Ihre Kinder davor, derartige Dinge zu schauen, indem Sie z.B. Kinderprofile oder Sicherungen bei Netflix, Amazon, YouTube usw. einrichten und ggf. auch ältere Geschwister für die Problematik sensibilisieren.

Seien Sie außerdem neugierig und beobachten Sie, was Ihr Kind in seiner Freizeit oder ggf. bei Freunden konsumiert. Kinder im Grundschulalter sind noch nicht in der Lage, sicher zwischen Fiktion und Realität zu unterscheiden. Sprechen Sie daher mit Ihrem Kind darüber, was altersgemäße Sendungen und Spiele sind.

Machen Sie Ihrem Kind deutlich, warum Sie nicht möchten, dass es diese Sendungen schaut oder evtl. sogar nachspielt!

Bei Fragen oder Sorgen können Sie jederzeit gerne Kontakt zu uns aufnehmen, sprechen Sie uns einfach an oder klopfen Sie ans Fenster.

Viele Grüße aus dem PWS-Team!


Weitere Informationen finden Sie hier:

Zurück zur Maskenpflicht!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wie auch Sie sicherlich aus der Presse erfahren haben, wird ab morgen, Donnerstag, 02.12., die Maskenpflicht für die Kinder auch am Sitzplatz wieder eingeführt.

Unsere Schulministerin Yvonne Gebauer erklärt in ihrer Pressemitteilung: „In der gegenwärtigen Situation, in der wir uns auch mit einer neuen Virusvariante auseinandersetzen müssen, haben wir aus Gründen der Vorsicht entschieden, die Maskenpflicht im Unterricht am Sitzplatz wieder einzuführen. Wir wollen damit auch in den kommenden Wochen den für unsere Schülerinnen und Schüler so wichtigen Präsenzunterricht sichern. Meine oberste Priorität ist und bleibt es, die Schulen offenzuhalten. Gerade in der Pandemie ist es entscheidend, dass für Kinder und Jugendliche ihr Schulalltag weiterhin gewährleistet ist, sie Struktur und Halt bekommen.“

Da wir dies ohnehin seit einiger Zeit auf freiwilliger Basis umgesetzt haben und die Kinder auch am Sitzplatz die Masken überwiegend aufbehalten haben, kommen kaum Änderung auf uns zu (-> s. Elterninfo Nr. 08). Bitte besprechen auch Sie die neuen Regelungen mit Ihrem Kind und geben ihm auch wieder Masken zum Wechseln mit in die Schule.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Mithilfe!
Bleiben Sie alle gesund!

Torsten Büscher & Andrea Engelke

Bitte Maske tragen!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Die aktuellen Fälle an unserer Schule (bisher waren es „nur“ drei…) sowie die steigenden Inzidenzwerte machen uns nachdenklich. Neben dem Maskentragen werden wir daher alle geplanten Aktionen mit vielen Kindern oder auch Eltern noch einmal sorgfältig überdenken. Sicherlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Maskenpflicht wieder eingeführt wird oder auch schulische Veranstaltungen wieder stärker reglementiert werden.

Bis dahin wollen wir vorsorglich handeln und bitten Sie um Ihre Mithilfe!

Wir haben uns dazu entschlossen, noch einmal mit allen Kindern über das freiwillige Tragen der Masken am Sitzplatz zu sprechen. Bitte sprechen auch Sie mit Ihrem Kind und erklären ihm noch einmal die Situation und die Dringlichkeit. Natürlich können wir Ihre Kinder nicht verpflichten, eine Maske am Sitzplatz zu tragen, viele Kinder tun dies aber bereits jetzt freiwillig und handeln damit vorsorglich und vorbildlich. Außerdem zeigen die ersten Fälle, dass weniger Kinder in Quarantäne müssen, wenn eine Maske getragen wird. 

Wir wünschen uns, dass möglichst viele Kinder dieser Empfehlung für einen verantwortungsvollen und besonnen Umgang mit der Pandemie folgen und bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Viele Grüße und passen Sie auf sich auf!

Torsten Büscher und Andrea Engelke
Schulleitung


Vielleicht haben auch viele von Ihnen die folgende Empfehlung der Stadt Münster gelesen:

Schuldezernent Thomas Paal hat sich angesichts rasant steigender Corona-Infektionszahlen dafür ausgesprochen, dass Schülerinnen und Schüler während des Unterrichts wieder einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Diese Empfehlung äußerte Paal während der Sondersitzung des Corona-Krisenstabs am Mittwoch. „Einige Schulen haben sich schon für den Weg der Vorsicht entschieden. Diesem Vorbild sollten möglichst viele folgen“, so Paal. Grundsätzlich sollten wieder OP-Masken im Schulgebäude und an den Sitzplätzen getragen werden, sagte er.

Elterninfo | Herbstferien

Kaum zu glauben, aber die ersten sieben Schulwochen sind bereits vorüber. Miteinander haben wir viel gelacht und natürlich auch jede Menge gelernt. Zudem sind die Kinder der ersten Klassen nun richtig gut an der “Kleinen Schule” angekommen und als Klassengemeinschaft zusammengewachsen. Aber auch sonst war an der Peter-Wust-Schule wieder viel los. Egal ob Einschulung, Klassenfahrt oder -feste, Verkehrserziehung, Chor, Ausflüge, Basketballprojekt, Schulgremien… für alle war etwas dabei. 

Mit dieser Mail erhalten Sie aktuelle Informationen zur Personal- und Schulsituation.

SCHULLEITUNG
Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Herr Büscher die Leitung der Ludgerusschule in Albachten abgeben wird und sich nach den Herbstferien wieder ganz für die Kinder und Erwachsenen der PWS da sein kann.

SCHULPFLEGSCHAFT
Frau Kemper (1b) und Frau Klümper (4a) wurden in der Sitzung der Schulpflegschaft von Ihren Elternvertreter:innen erneut in den Schulpflegschaftsvorsitz gewählt. Vielen Dank an alle Eltern, die in diesen Positionen die Schule und das Schulleben mitgestalten. Auch in diesem Schuljahr werden wir Ihre Unterstützung und Mithilfe benötigen, um den Kindern schöne PWS-Erlebnisse zu ermöglichen. Kontaktinformationen finden Sie auf unserer Website “Schulpflegschaft”.

ELTERNSPRECHTAG
Nach den Herbstferien werden wir Ihnen die genauen Termine für den Ablauf der Elternsprechtage im November mitteilen. Das Infektionsgeschehen sowie die beengte Raumsituation bedingt eine veränderte Organisation. Wir bitten um Verständnis. Weitere Informationen folgen. Zudem haben Sie dann die Gelegenheit, einen Blick auf die zahlreichen Fundsachen zu werfen.

TERMINE
– Einschulung 2022 | Infoabend, Mi., 27.10.21, 19.30-21 Uhr
– Einschulung 2022 | Tag der offenen Tür, Do., 28.10.21, 16-18 Uhr
– Schulfrei | Ganztägige Fortbildung, Di., 02.11.21, 8-16 Uhr (inkl. Notbetreuung)
– Förderverein | Mitgliederversammlung, Mi., 10.11., 19.30 Uhr
– Schulfrei | Ganztägige Fortbildung, Mi., 16.02.21, 8-16 Uhr (inkl. Notbetreuung)
– Weitere Veranstaltungen finden Sie unter “Termine”

SMARTWATCHES
In den letzten Wochen haben wir uns ausführlich mit dem Umgang von sogenannten SmartWatches auseinandergesetzt. In vielen Gesprächen und Gremien haben wir uns über Vor- und Nachteile sowie den Nutzen oder Mehrwert Gedanken gemacht. Auch wenn sich hierbei auch nachvollziehbare Gründe vorbringen lassen, sehen wir aus schulischer Sicht keinerlei pädagogischen Nutzen. Daher hat die Schulkonferenz einstimmig entschieden, derartige Uhren wie ein Mobiltelefon zu behandeln. Die Uhr muss daher vor und nach der Schulzeit ausgeschaltet und im Tornister verwahrt werden. Diese Regelung tritt nach den Herbstferien in Kraft. 

MASKENPFLICHT
Vor dem Hintergrund der positiven Impfquotenentwicklung und unter Berücksichtigung des weiteren Infektionsgeschehens ist es die Absicht der Landesregierung, die Maskenpflicht im Unterricht auf den Sitzplätzen mit Beginn der zweiten Woche nach den Herbstferien (02. November 2021) abzuschaffen. Sobald uns hierzu entsprechende Vorgaben vorliegen, informieren wir Sie auf diesem Weg.

VERKEHR
Liebe Eltern, es wird nasser und dunkler. Dies führt leider dazu, dass es vor unseren Schulen zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen kommt. Wir freuen uns, dass trotz der Witterung viele Kinder gemeinsam in wetterfester und verkehrssicherer Kleidung zur Fuß zu Schule gehen. Sollten Sie ihr Kind dennoch bringen müssen, bitten wir Sie weitläufig zu parken und den Bereich vor den Eingängen frei zu halten. Die Sicherheit der Kinder geht vor – seien Sie achtsam!

DANK
Liebe Schulgemeinschaft, trotz der vielen Herausforderungen ist es uns gemeinsam gelungen, den Kindern eine tolle Zeit zu ermöglichen. Dafür bedanke ich mich bei Ihnen als unterstützende Eltern, dem engagierten PWS-Team aus Vor- und Nachmittag und vor allem bei den Kindern, die all dies so großartig mitmachen! 

Wir wünschen Ihnen und euch eine erholsame Ferienzeit und freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen am Montag, 25. Oktober 2021!

Für das ganze PWS-Team
Torsten Büscher & Andrea Engelke

Testbescheinigungen und Schülerausweise!?!

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

auch wir konnten der Presse bzw. der neuen Coronaschutzverordnung entnehmen, dass schulpflichtige Kinder ab dem 20. August generell als getestete Personen gelten und keine Testbescheinigungen mehr benötigen.

Die aktuelle Schulmail vom 25. August aus dem Ministerium verweist auf die Regelungen in der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) in der aktuellen Fassung vom 23. August 2021.

Dort heißt es in §2 Absatz 8 Satz 3:
Schülerinnen und Schüler gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.

Demzufolge sind keine Schülerausweise oder anderweitige Bescheinigungen für Ihre Grundschulkinder notwendig. Damit entfällt laut Ministerium grundsätzlich auch das berechtigte Interesse an der Ausstellung einer Schultestbescheinigung gemäß § 3 Abs. 4 Coronabetreuungsverordnung, die wir „auf Wunsch“ aber ausstellen.

Einschulung 2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

bald ist es soweit: Ihr Kind kommt in die Peter-Wust-Schule. Dies ist für Ihr Kind, aber sicherlich auch für Sie ein besonderes Ereignis, dem Sie freudig und gespannt entgegenblicken. Auch wir freuen uns riesig, dass wir gemeinsam mit den neuen Erstklässlern nun endlich starten können.

Ziel ist, dass der Einschulungstag trotz der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie feierlich und möglichst unbeschwert verläuft. Da seit Ende letzter Woche die Regelungen für den Schulstart 2021/2022 bekannt sind, erhalten Sie nun alle bekannten Informationen und einen Ablaufplan.

Auch auf unserer Website finden Sie in den nächsten Tagen aktuelle Informationen zur Einschulung, zur Organisation des Unterrichtes und zu den notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Bei Fragen können Sie sich gerne per Mail (schulleitung@peter-wust-schule.de) an uns wenden. Bitte sehen Sie von Besuchen der Verwaltung ohne vorherige Terminvereinbarung ab.

Wir alle freuen uns, dass das Lernen auch für Ihre Kinder im vollständigen Präsenzunterricht stattfindet. Wir hoffen zugleich, dass alles gut geht!

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen, Ihre Unterstützung und Ihr Verständnis!
Viele Grüße, alles Gute und auf einen gelungenen Schulstart!

  • Klasse 1a:
    • 09.00 Uhr Gottesdienst (St. Anna Kirche)
    • ca. 09.30 Uhr Einschulungsfeier (Turnhalle)
    • ca. 10.15 Uhr “erste Unterrichtstunde” (Klassenraum Kleine Schule)
    • ca. 11.00 Uhr Ende der Veranstaltung (Schulhof Kleine Schule)
  • Klasse 1b:
    • 10.00 Uhr Gottesdienst (St. Anna Kirche)
    • ca. 10.30 Uhr Einschulungsfeier (Turnhalle)
    • ca. 11.15 Uhr “erste Unterrichtstunde” (Klassenraum Kleine Schule)
    • ca. 12.00 Uhr Ende der Veranstaltung (Schulhof Kleine Schule)
  • Klasse 1c:
    • 11.00 Uhr Gottesdienst (St. Anna Kirche)
    • ca. 11.30 Uhr Einschulungsfeier (Turnhalle)
    • ca. 12.15 Uhr “erste Unterrichtstunde” (Klassenraum Kleine Schule)
    • ca. 13.00 Uhr Ende der Veranstaltung (Schulhof Kleine Schule)
  • Für alle Programmpunkte gilt:
    • Teilnahme des neuen Schulkindes
    • Teilnahme von zwei weiteren Familienmitgliedern/Begleitpersonen
    • Keine Teilnahme von Geschwisterkindern
    • Keine Teilnahme weiterer Angehöriger oder Freunde
    • Bitte stets Mund-Nase-Bedeckung tragen
    • Bitte Abstandsregeln einhalten
    • Einlass nur mit ausgefülltem Formular
  • Weitere Hinweise
  • Nachweis Testung, Impfung, Genesung
    • Um den organisatorischen Ablauf des Tages zu erleichtern und um zügig mit den Einschulungsfeierlichkeiten beginnen zu können, muss das angehängte Formular zur Kontakt-Nachverfolgung bei Betreten der Turnhalle bereitgehalten werden. Gleiches gilt für einen Nachweis über ein negatives Testergebnis oder einen Nachweis über eine Immunisierung durch Impfung oder Genesung. Um den Gesundheitsschutz für alle an der Einschulungsfeier Beteiligten zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, auch Ihr Kind unmittelbar vor dem ersten Schultag testen zu lassen. Bitte beachten Sie, dass die konkreten Einzelheiten zu den Hygienemaßnahmen davon abhängig sind, in welcher Inzidenzstufe unsere Schule sich am Tag der Einschulung befindet. Aktuelle Informatioen entnehmen Sie der Website.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder und wünschen allen viel Freude bei den Vorbereitungen!

Lolli-Tests laufen!

Liebe PWS-Eltern,

seit Montag haben wir auch an der Peter-Wust-Schule die sogenannten Lolli-Tests. Die Umstellung auf die kindgerechten und sehr sensiblen Tests hat reibungslos funktioniert und alle bisherigen Pooltestungen waren negativ.

Die Kinder haben das, wieder einmal, richtig gut gemacht!

Das Fazit bei den meisten Kindern war “Schmeckt nach Nix!”, “Schmeckt nach Wolle!” oder “Kann ich auch mal Schokogeschmack bekommen…!”


Lolli-Tests ab Montag!

+ + + DAS WICHTIGSTE VORAB + + +
+ + + Bitte lesen Sie JEDEN Morgen bis 7.15 Uhr Ihre Mails! + + +

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Schulministerium hat mit den sogenannten Lolli-Tests nun eine altersangemessene und kindgerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus auf den Weg gebracht. Anders als beim Selbsttest kann man mit diesem PCR-Test eine mögliche Infektion auch bei einer geringen Virenlast feststellen. So erhält man ein verlässlicheres Testergebnis.


TESTPLANUNG
Ab dem kommenden Montag, 10. Mai werden die Kinder zweimal in der Woche (Mo.+Mi, oder Di.+Do.) mit diesem einfachen Speicheltest getestet. Außerdem erhalten alle Kinder am Mo. bzw. Di. einen Einzel-Lolli-Test (siehe Bild) für zu Hause. Dieser darf nur nach unserer Aufforderung für eine Nach- oder Zweittestung genutzt werden. Die Möglichkeit, die Testung mit einem Bürgertest zu machen, bleibt bestehen. Kinder, die bereits eine CoViD-Erkrankung hinter sich haben, können gegen Vorlage einer Bescheinigung von der Testung befreit werden.

TESTDURCHFÜHRUNG
Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht. Die Kinder lutschen 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Anschließend werden die Abstrichtupfer aller Kinder einer Gruppe in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe („Pool“) im Labor ausgewertet.


TESTERGEBNIS POSITIV
Bei einem positiven Pool-Test informieren wir Sie bis spätestens 7:00 Uhr am nächsten Morgen per Mail ausführlich über alle wichtigen Schritte. Ab diesem Zeitpunkt darf Ihr Kind die Schule nicht mehr besuchen, bis Sie weitere Anweisungen von uns oder dem Gesundheitsamt erhalten. Hier eine vereinfachte Zusammenfassung der Schritte:

  1. Die Kinder dieser Gruppe dürfen die Schule nicht mehr besuchen. Keine Notbetreuung, kein Wechselunterricht.
  2. Alle Kinder dieser Gruppe müssen mit dem zu Hause vorhandenen Einzel-Lolli-Test eine Nachtestung durchführen.
  3. Das Röhrchen mit dem Einzel-Lolli-Test muss mit Namen versehen am selben Tag bis um 8:45 Uhr am Bürofenster abgegeben werden. Dort können Sie einen QR-Code zur Anmeldung beim Testlabor erhalten, welches Sie ebenfalls über das Testergebnis Ihres Kindes informiert.
  4. Eine verspätete Abgabe ist nicht möglich und macht einen PCR-Test beim Haus- oder Kinderarzt notwendig.
  5. Am Folgetag erhalten Sie spätestens um 7:00 Uhr eine Mail mit dem Ergebnis der Nachtestung. Ist es negativ, darf ihr Kind die Schule wieder besuchen. Ist das Ergebnis positiv, erhalten Sie weitere Anweisungen und ein Schulbesuch ist weiterhin nicht erlaubt.
  6. Die erneute Teilnahme am Präsenzunterricht und/oder Notbetreuung ist erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich!

TESTERGEBNIS NEGATIV
Bei einem negativen Pool-Test gibt es bis 7:00 Uhr keine Mail von uns. Alle Kinder und Lehrkräfte können an der Notbetreuung/Wechselunterricht teilnehmen.


INFORMATIONEN
Dies sind die ersten und wichtigsten Informationen. Weiterführende Informationen zum Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf schulministerium.nrw/lolli-tests.

AUSBLICK
Dieser einfache und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Kinder sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

DAS WICHTIGSTE!
Liebe Eltern, dieses Testsystem kann nur gelingen und uns allen Sicherheit für mehr Unterricht bringen, wenn Sie weiterhin so gut mitarbeiten wie bisher!

+ + + Bitte lesen Sie JEDEN Morgen bis 7.15 Uhr Ihre Mails! + + +
+ + + Erst dann wissen Sie, ob Ihr Kind die Schule besuchen darf! + + +

+ + + Erst dann wissen Sie, ob Sie zu Hause nachtesten müssen! + + +
+ + + DANKE! + + +

Viele Grüße und wie immer, bleiben Sie gesund!

PWS | Testungsinfo

Liebe PWS-Eltern,

wie Sie den letzten Informationen entnehmen konnten, werden wir ab sofort auch an unserer Schule Selbsttests durchführen. Nachdem wir die Testkits erhalten haben und uns intensiv Gedanken über die Durchführung sowie den Umgang mit den Ergebnissen gemacht haben, informieren wir Sie hierüber.

Wie so oft in letzter Zeit bedeutet auch diese Situation eine Herausforderung für alle Beteiligten. Egal, wie wir diese Situation bewerten, wir müssen uns dieser stellen. Die verpflichtenden Testungen sind der Weg, den Kindern Schule und Unterricht unter den gegebenen Umständen zu ermöglichen.

Um die Tests für alle Beteiligten bestmöglich zu gestalten, sind uns folgende drei Punkte besonders wichtig:

  • Aufklärung und Sicherheit
  • Testvorbereitung und -durchführung
  • Umgang mit Ergebnissen

Hierzu haben wir vorab ein Testteam gegründet, uns intensiv ausgetauscht und auch externe Stellen befragt. Der Austausch mit dem Gesundheitsamt ist hier ebenso erfolgt, wie der Austausch mit dem Schulamt, anderen Schulen und der Schulpflegschaft. Aus all den Informationen, Ratschlägen, Bedenken und Hinweisen haben wir einen Ablauf entwickelt, der für Kinder und Lehrkräfte gut durchführbar ist.


AUFKLÄRUNG UND SICHERHEIT
Der erste wichtige Schritt ist es, die Kinder gut zu informieren und auf die Testungen vorzubereiten. Das ist unsere gemeinsame Aufgabe! Unterstützen Sie uns, indem auch Sie Ihr Kind gut auf die Testungen vorbereiten und ihm, egal wie Sie dazu stehen, Mut machen!

Zuhause können Sie das tun, indem Sie die Videos zur Durchführung (s. Padlets, Anhang) besprechen und bestenfalls einen Selbsttest gemeinsam mit Ihrem Kind durchführen. Suchen Sie als Eltern das Gespräch mit Ihrem Kind, um ihm eventuelle Ängste zu nehmen. Klar ist, je besser Sie ihr Kind vorbereiten, umso sicherer wird es sich fühlen!

In der Schule werden die Klassenlehrkräfte als wichtige Bezugsperson die Kinder ebenfalls ausführlich auf die Tests vorbereiten. Das Vertrauen der Kinder in uns und unsere Handlungen geben ihnen Sicherheit, leiten sie und fangen sie auf. Neben der Testdurchführung werden wir uns hier vor allem um den Umgang mit positiven Testergebnissen kümmern. Kein Kind soll Angst vor einem positiven Testergebnis haben!


TESTVORBEREITUNG UND –DURCHFÜHRUNG
Alle Lehrkräfte haben sich ausgiebig mit der Testung auseinandergesetzt und werden bei der Testdurchführung durch unser Testteam unterstützt. Für die Testungen haben wir zwei durchgehend gelüftete Räume hergerichtet, die als „Testzentrum“ dienen. Die Durchführung erfolgt mit der ganzen Gruppe und wird von einer Vertrauensperson vorgemacht. Da die Lehrkräfte nur anleiten dürfen, führen die Kinder die Handlungsschritte testen, mischen, tropfen selbst aus.

Alle Materialien werden den Kindern in einer stabilen Testkiste zur Verfügung gestellt und liegen bereits vorbereitet auf dem Tisch. Eine solche Testkiste enthält Testtupfer, Tropfgefäß, Testkassette, Papiertücher. Gut zu wissen ist, dass beim Selbsttest der Testtupfer nur im vorderen Naseninnenbereich (ca. 2cm) abgestrichen wird und dadurch eher kitzelt als schmerzhaft ist (Daher “Kitzeltest”). Nach der Testung gehen die Kinder mit ihrer Lehrkraft wieder in die Klasse. Die Testkisten werden vom Testteam aufbewahrt und nach 15 Minuten ausgewertet.


UMGANG MIT ERGEBNISSEN
Die Auswertung liefert ein negatives, positives oder ungültiges Ergebnis, dass der Klassenlehrkraft umgehend mitgeteilt wird. Vor allem der Umgang mit positiven Testergebnissen ist uns und sicher auch Ihnen besonders wichtig.

Bei einem negativen Test verbleiben die Kinder in der Schule, bei ungültigen Testergebnissen werden wir ggf. nachtesten und behalten uns vor, Ihr Kind abholen zu lassen. Sollte ein Kind beim Selbsttest in der Schule positiv getestet sein, werden wir Sie als Eltern umgehend informieren, damit Sie ihr Kind zeitnah abholen. Ihr Kind wird von einer Vertrauensperson (Klassenlehrkraft oder päd. Team) bis zur Abholung in einem seperaten Raum gut betreut. Anschließend müssen Sie umgehend einen PCR-Test veranlassen. Sollte dieser negativ sein, kann ihr Kind nach Vorlage der Bescheinigung die Schule wieder besuchen. Ist auch der PCR-Test positiv, erhalten Sie weitere Informationen vom (Kinder)arzt oder Gesundheitsamt. Außer Ihnen werden keine weiteren Personen informiert. Die Klasse wird das Ergebnis angemessen besprechen („Es ist nichts Schlimmes…“, „Jetzt muss erstmal genauer getestet werden…“, „Macht euch keine Sorgen…“, „Kinder werden immer wieder mal abgeholt…”).

Wir bitte Sie dann, uns als Schule umgehend über das Ergebnis zu informieren, damit wir ggf. weitere Schritte einleiten können.


TESTPFLICHT
Für alle Kinder und das gesamte Schulpersonal besteht zweimal in der Woche eine Testpflicht. Kinder, die nicht getestet sind, dürfen nicht am Präsenzunterricht oder der Betreuung teilnehmen. Dies kommt einer Schulpflichtsverletzung gleich und muss dementsprechend geahndet werden. Sollten Sie Ihr Kind keinen Selbsttest in der Schule durchführen lassen wollen oder Ihr Kind sich weigert, haben Sie die Möglichkeit, einen sogenannten Bürgertest (48h gültig) schriftlich vorzulegen. Dieser ist dem Kind mitzugeben oder der Klassenlehrkraft per Mail am Tag vorher zuzusenden. Im Anhang finden Sie Links zu alternativen Teststellen.


WEITERE INFORMATIONEN
Liebe Eltern, natürlich können wir mit diesen Informationen nicht alle Fragen beantworten, Eventualitäten klären oder Sorgen nehmen. Wir sind aber sicher, dass wir auf dieser Basis gut mit den Testungen starten können und Ihre Kinder dabei intensiv im Blick haben. Außerdem werden nach den ersten Tagen sicherlich alle routinierter. Viele weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Schulministeriums. Hilfreiche LINKS finden Sie im Anhang. Darüber hinaus haben sich dankenswerterweise Ihre gewählten Elternvertreter angeboten, um Ihnen bei Fragen weiter zu helfen.


GEMEINSAM SCHAFFEN WIR AUCH DAS!
Vertrauen Sie unseren pädagogischen, methodischen und organisatorischen Fähigkeiten, vor allem aber Ihrem Kind.


Im Namen des Teams und der Schulpflegschaft
vielen Dank für Ihre Unterstützung, Ihr Verständnis und Ihre Ausdauer!

Torsten Büscher & Andrea Engelke


ANHANG

Testmöglichkeiten


Anmeldung zur Betreuung

Wie beschrieben, ist der Präsenzunterricht in ganz NRW bis zum 31.01.2021 ausgesetzt. Die konsequente Reduzierung von Kontakten ist nach wie vor das wichtigste Mittel zur Senkung der Inzidenzwerte. Die Aussetzung des Präsenzunterricht ist aufgrund der hohen Infektionszahlen logische Konsequenz und schulischer Beitrag zur Eindämmung der Pandemie.

Vor der Anmeldung zur Betreuung bitten wir Sie daher, dem Aufruf der Ministerin zu folgen und – soweit möglich – die Kinder zuhause zu betreuen. Wir wissen, dass das für uns alle, vor allem aber für Sie als Eltern und die Kinder erneut große Anstrengungen und Planungen mit sich bringt. Prüfen Sie dennoch sorgfältig alle Möglichkeiten! Nur durch sinkende Inzidenzwerte können wir den Regelbetrieb hoffentlich bald wieder aufnehmen.

Sollten Sie vom Betreuungsangebot Gebrauch machen, füllen Sie bitte dieses Antragsformular aus und senden es schnellstmöglich, spätestens bis Freitag, 08.01., 12 Uhr an info@peter-wust-schule.de zurück. Dies kann als Mailanhang, als Dokument oder als Foto geschehen. Ein Das Formular können Sie am Freitag von 8-11 Uhr auch ausgedruckt am Fenster des Sekretariats erhalten und/oder abgeben.