Schlagwort-Archive: Elterninfo

Lolli-Tests laufen!

Liebe PWS-Eltern,

seit Montag haben wir auch an der Peter-Wust-Schule die sogenannten Lolli-Tests. Die Umstellung auf die kindgerechten und sehr sensiblen Tests hat reibungslos funktioniert und alle bisherigen Pooltestungen waren negativ.

Die Kinder haben das, wieder einmal, richtig gut gemacht!

Das Fazit bei den meisten Kindern war “Schmeckt nach Nix!”, “Schmeckt nach Wolle!” oder “Kann ich auch mal Schokogeschmack bekommen…!”


Lolli-Tests ab Montag!

+ + + DAS WICHTIGSTE VORAB + + +
+ + + Bitte lesen Sie JEDEN Morgen bis 7.15 Uhr Ihre Mails! + + +

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Schulministerium hat mit den sogenannten Lolli-Tests nun eine altersangemessene und kindgerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus auf den Weg gebracht. Anders als beim Selbsttest kann man mit diesem PCR-Test eine mögliche Infektion auch bei einer geringen Virenlast feststellen. So erhält man ein verlässlicheres Testergebnis.


TESTPLANUNG
Ab dem kommenden Montag, 10. Mai werden die Kinder zweimal in der Woche (Mo.+Mi, oder Di.+Do.) mit diesem einfachen Speicheltest getestet. Außerdem erhalten alle Kinder am Mo. bzw. Di. einen Einzel-Lolli-Test (siehe Bild) für zu Hause. Dieser darf nur nach unserer Aufforderung für eine Nach- oder Zweittestung genutzt werden. Die Möglichkeit, die Testung mit einem Bürgertest zu machen, bleibt bestehen. Kinder, die bereits eine CoViD-Erkrankung hinter sich haben, können gegen Vorlage einer Bescheinigung von der Testung befreit werden.

TESTDURCHFÜHRUNG
Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht. Die Kinder lutschen 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Anschließend werden die Abstrichtupfer aller Kinder einer Gruppe in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe („Pool“) im Labor ausgewertet.


TESTERGEBNIS POSITIV
Bei einem positiven Pool-Test informieren wir Sie bis spätestens 7:00 Uhr am nächsten Morgen per Mail ausführlich über alle wichtigen Schritte. Ab diesem Zeitpunkt darf Ihr Kind die Schule nicht mehr besuchen, bis Sie weitere Anweisungen von uns oder dem Gesundheitsamt erhalten. Hier eine vereinfachte Zusammenfassung der Schritte:

  1. Die Kinder dieser Gruppe dürfen die Schule nicht mehr besuchen. Keine Notbetreuung, kein Wechselunterricht.
  2. Alle Kinder dieser Gruppe müssen mit dem zu Hause vorhandenen Einzel-Lolli-Test eine Nachtestung durchführen.
  3. Das Röhrchen mit dem Einzel-Lolli-Test muss mit Namen versehen am selben Tag bis um 8:45 Uhr am Bürofenster abgegeben werden. Dort können Sie einen QR-Code zur Anmeldung beim Testlabor erhalten, welches Sie ebenfalls über das Testergebnis Ihres Kindes informiert.
  4. Eine verspätete Abgabe ist nicht möglich und macht einen PCR-Test beim Haus- oder Kinderarzt notwendig.
  5. Am Folgetag erhalten Sie spätestens um 7:00 Uhr eine Mail mit dem Ergebnis der Nachtestung. Ist es negativ, darf ihr Kind die Schule wieder besuchen. Ist das Ergebnis positiv, erhalten Sie weitere Anweisungen und ein Schulbesuch ist weiterhin nicht erlaubt.
  6. Die erneute Teilnahme am Präsenzunterricht und/oder Notbetreuung ist erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich!

TESTERGEBNIS NEGATIV
Bei einem negativen Pool-Test gibt es bis 7:00 Uhr keine Mail von uns. Alle Kinder und Lehrkräfte können an der Notbetreuung/Wechselunterricht teilnehmen.


INFORMATIONEN
Dies sind die ersten und wichtigsten Informationen. Weiterführende Informationen zum Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf schulministerium.nrw/lolli-tests.

AUSBLICK
Dieser einfache und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Kinder sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

DAS WICHTIGSTE!
Liebe Eltern, dieses Testsystem kann nur gelingen und uns allen Sicherheit für mehr Unterricht bringen, wenn Sie weiterhin so gut mitarbeiten wie bisher!

+ + + Bitte lesen Sie JEDEN Morgen bis 7.15 Uhr Ihre Mails! + + +
+ + + Erst dann wissen Sie, ob Ihr Kind die Schule besuchen darf! + + +

+ + + Erst dann wissen Sie, ob Sie zu Hause nachtesten müssen! + + +
+ + + DANKE! + + +

Viele Grüße und wie immer, bleiben Sie gesund!

PWS | Testungsinfo

Liebe PWS-Eltern,

wie Sie den letzten Informationen entnehmen konnten, werden wir ab sofort auch an unserer Schule Selbsttests durchführen. Nachdem wir die Testkits erhalten haben und uns intensiv Gedanken über die Durchführung sowie den Umgang mit den Ergebnissen gemacht haben, informieren wir Sie hierüber.

Wie so oft in letzter Zeit bedeutet auch diese Situation eine Herausforderung für alle Beteiligten. Egal, wie wir diese Situation bewerten, wir müssen uns dieser stellen. Die verpflichtenden Testungen sind der Weg, den Kindern Schule und Unterricht unter den gegebenen Umständen zu ermöglichen.

Um die Tests für alle Beteiligten bestmöglich zu gestalten, sind uns folgende drei Punkte besonders wichtig:

  • Aufklärung und Sicherheit
  • Testvorbereitung und -durchführung
  • Umgang mit Ergebnissen

Hierzu haben wir vorab ein Testteam gegründet, uns intensiv ausgetauscht und auch externe Stellen befragt. Der Austausch mit dem Gesundheitsamt ist hier ebenso erfolgt, wie der Austausch mit dem Schulamt, anderen Schulen und der Schulpflegschaft. Aus all den Informationen, Ratschlägen, Bedenken und Hinweisen haben wir einen Ablauf entwickelt, der für Kinder und Lehrkräfte gut durchführbar ist.


AUFKLÄRUNG UND SICHERHEIT
Der erste wichtige Schritt ist es, die Kinder gut zu informieren und auf die Testungen vorzubereiten. Das ist unsere gemeinsame Aufgabe! Unterstützen Sie uns, indem auch Sie Ihr Kind gut auf die Testungen vorbereiten und ihm, egal wie Sie dazu stehen, Mut machen!

Zuhause können Sie das tun, indem Sie die Videos zur Durchführung (s. Padlets, Anhang) besprechen und bestenfalls einen Selbsttest gemeinsam mit Ihrem Kind durchführen. Suchen Sie als Eltern das Gespräch mit Ihrem Kind, um ihm eventuelle Ängste zu nehmen. Klar ist, je besser Sie ihr Kind vorbereiten, umso sicherer wird es sich fühlen!

In der Schule werden die Klassenlehrkräfte als wichtige Bezugsperson die Kinder ebenfalls ausführlich auf die Tests vorbereiten. Das Vertrauen der Kinder in uns und unsere Handlungen geben ihnen Sicherheit, leiten sie und fangen sie auf. Neben der Testdurchführung werden wir uns hier vor allem um den Umgang mit positiven Testergebnissen kümmern. Kein Kind soll Angst vor einem positiven Testergebnis haben!


TESTVORBEREITUNG UND –DURCHFÜHRUNG
Alle Lehrkräfte haben sich ausgiebig mit der Testung auseinandergesetzt und werden bei der Testdurchführung durch unser Testteam unterstützt. Für die Testungen haben wir zwei durchgehend gelüftete Räume hergerichtet, die als „Testzentrum“ dienen. Die Durchführung erfolgt mit der ganzen Gruppe und wird von einer Vertrauensperson vorgemacht. Da die Lehrkräfte nur anleiten dürfen, führen die Kinder die Handlungsschritte testen, mischen, tropfen selbst aus.

Alle Materialien werden den Kindern in einer stabilen Testkiste zur Verfügung gestellt und liegen bereits vorbereitet auf dem Tisch. Eine solche Testkiste enthält Testtupfer, Tropfgefäß, Testkassette, Papiertücher. Gut zu wissen ist, dass beim Selbsttest der Testtupfer nur im vorderen Naseninnenbereich (ca. 2cm) abgestrichen wird und dadurch eher kitzelt als schmerzhaft ist (Daher “Kitzeltest”). Nach der Testung gehen die Kinder mit ihrer Lehrkraft wieder in die Klasse. Die Testkisten werden vom Testteam aufbewahrt und nach 15 Minuten ausgewertet.


UMGANG MIT ERGEBNISSEN
Die Auswertung liefert ein negatives, positives oder ungültiges Ergebnis, dass der Klassenlehrkraft umgehend mitgeteilt wird. Vor allem der Umgang mit positiven Testergebnissen ist uns und sicher auch Ihnen besonders wichtig.

Bei einem negativen Test verbleiben die Kinder in der Schule, bei ungültigen Testergebnissen werden wir ggf. nachtesten und behalten uns vor, Ihr Kind abholen zu lassen. Sollte ein Kind beim Selbsttest in der Schule positiv getestet sein, werden wir Sie als Eltern umgehend informieren, damit Sie ihr Kind zeitnah abholen. Ihr Kind wird von einer Vertrauensperson (Klassenlehrkraft oder päd. Team) bis zur Abholung in einem seperaten Raum gut betreut. Anschließend müssen Sie umgehend einen PCR-Test veranlassen. Sollte dieser negativ sein, kann ihr Kind nach Vorlage der Bescheinigung die Schule wieder besuchen. Ist auch der PCR-Test positiv, erhalten Sie weitere Informationen vom (Kinder)arzt oder Gesundheitsamt. Außer Ihnen werden keine weiteren Personen informiert. Die Klasse wird das Ergebnis angemessen besprechen („Es ist nichts Schlimmes…“, „Jetzt muss erstmal genauer getestet werden…“, „Macht euch keine Sorgen…“, „Kinder werden immer wieder mal abgeholt…”).

Wir bitte Sie dann, uns als Schule umgehend über das Ergebnis zu informieren, damit wir ggf. weitere Schritte einleiten können.


TESTPFLICHT
Für alle Kinder und das gesamte Schulpersonal besteht zweimal in der Woche eine Testpflicht. Kinder, die nicht getestet sind, dürfen nicht am Präsenzunterricht oder der Betreuung teilnehmen. Dies kommt einer Schulpflichtsverletzung gleich und muss dementsprechend geahndet werden. Sollten Sie Ihr Kind keinen Selbsttest in der Schule durchführen lassen wollen oder Ihr Kind sich weigert, haben Sie die Möglichkeit, einen sogenannten Bürgertest (48h gültig) schriftlich vorzulegen. Dieser ist dem Kind mitzugeben oder der Klassenlehrkraft per Mail am Tag vorher zuzusenden. Im Anhang finden Sie Links zu alternativen Teststellen.


WEITERE INFORMATIONEN
Liebe Eltern, natürlich können wir mit diesen Informationen nicht alle Fragen beantworten, Eventualitäten klären oder Sorgen nehmen. Wir sind aber sicher, dass wir auf dieser Basis gut mit den Testungen starten können und Ihre Kinder dabei intensiv im Blick haben. Außerdem werden nach den ersten Tagen sicherlich alle routinierter. Viele weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Schulministeriums. Hilfreiche LINKS finden Sie im Anhang. Darüber hinaus haben sich dankenswerterweise Ihre gewählten Elternvertreter angeboten, um Ihnen bei Fragen weiter zu helfen.


GEMEINSAM SCHAFFEN WIR AUCH DAS!
Vertrauen Sie unseren pädagogischen, methodischen und organisatorischen Fähigkeiten, vor allem aber Ihrem Kind.


Im Namen des Teams und der Schulpflegschaft
vielen Dank für Ihre Unterstützung, Ihr Verständnis und Ihre Ausdauer!

Torsten Büscher & Andrea Engelke


ANHANG

Testmöglichkeiten


Anmeldung zur Betreuung

Wie beschrieben, ist der Präsenzunterricht in ganz NRW bis zum 31.01.2021 ausgesetzt. Die konsequente Reduzierung von Kontakten ist nach wie vor das wichtigste Mittel zur Senkung der Inzidenzwerte. Die Aussetzung des Präsenzunterricht ist aufgrund der hohen Infektionszahlen logische Konsequenz und schulischer Beitrag zur Eindämmung der Pandemie.

Vor der Anmeldung zur Betreuung bitten wir Sie daher, dem Aufruf der Ministerin zu folgen und – soweit möglich – die Kinder zuhause zu betreuen. Wir wissen, dass das für uns alle, vor allem aber für Sie als Eltern und die Kinder erneut große Anstrengungen und Planungen mit sich bringt. Prüfen Sie dennoch sorgfältig alle Möglichkeiten! Nur durch sinkende Inzidenzwerte können wir den Regelbetrieb hoffentlich bald wieder aufnehmen.

Sollten Sie vom Betreuungsangebot Gebrauch machen, füllen Sie bitte dieses Antragsformular aus und senden es schnellstmöglich, spätestens bis Freitag, 08.01., 12 Uhr an info@peter-wust-schule.de zurück. Dies kann als Mailanhang, als Dokument oder als Foto geschehen. Ein Das Formular können Sie am Freitag von 8-11 Uhr auch ausgedruckt am Fenster des Sekretariats erhalten und/oder abgeben.

PWS goes Facebook!

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres ist die Peter Wust Schule auch auf Facebook zu finden. Auf unserer Facebook-Seite informieren wir Sie über unsere Schulgemeinschaft, unser Schulleben und präsentieren Klassen- bzw. Schulprojekte. Außerdem finden Sie Hinweis und wichtige Termine.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und interessante Einblicke! Hier geht es zur Facebook-Seite -> Folgen und Liken nicht vergessen!